Band:

UNDERWOMAN Band Underwoman aus dem nordrhein-westfälischen Hagen produzieren eine musikalische Mixtur, die es wahrlich in sich hat. Geprägt von Bands wie Kyuss, Helmet, Life Of Agony, Prong und Pro-Pain und auf der Basis ihrer Decknamen Private, Mike, Joern, Chef und Snake bieten sie ein Wechselspiel aus intensiver Melancholie und eingängigen Rocksongs die mit rabiat geführten Metal- und Hardcore-Passagen gefüttert werden.

Underwoman sind aber bei weitem keine Grünschnäbel im Musikgeschäft. Unter dem Namen Colour Trip startet ein Teil der Band 1989 ihre Musiker-karriere. Zwischen 1990 und 1999 produziert die Band vier Alben die unter anderem in den renommierten Woodhouse Studios in Hagen unter der Leitung von Siggi Bemm aufgenommen werden.

Mit starken Labels im Rücken spielen sie bis 1997 von Clubgigs bis hin zu Europa-Tourneen zahllose Liveauftritte. Unter anderem mit Größen wie Pro-Pain, Spudmonsters, Testament, Kreator, NoFx und den H-Blockx. Im Jahre 1997 verlassen zwei Mitglieder die Band in Richtung USA.

Mit dem neuen Gitarristen Schulz-Lauterbach bricht ab diesem Punkt die Wende in Richtung der heutigen Underwoman an. In den folgenden fünf Jahren stehen Clubkonzerte im Fokus der Band. Mit neuen Inspirationen voll-ziehen sie in dieser Zeit einen musikalischen Richtungswandel der zum heutigen Stil der Combo führt. Im Jahre 2002 nennt sich die Band in Underwoman um und geht zugleich ins Studio wo ihre EP „Atomic Super Villain“ entsteht. In Szenekreisen hochgelobt macht das Quartett fortan vor allem durch ihre erstklassigen Live-Performances auf sich aufmerksam. Ihr stetig weiter-entwickelter, erdig-groovender Rocksound braucht sich auf internationaler Bühne bis heute nicht zu verstecken. Zumal sie auf über 17 Jahre Stage- und Studioerfahrung zurückgreifen können.

Im Sommer 2007 begrüßen Underwoman ihr fünftes Bandmitglied Joern Michutta - am Bass bringt er seitdem nicht nur frischen Wind in die Tracks, sondern überzeugt schon bei Liveauftritten durch seinen Backgroundgesang.

Ab sofort ist auch ihr erstes Studioalbum erhältlich. Das Werk der Westfalen hört auf den Namen „Lab Monkey`s Island” und versprüht den gewohnten Underwoman-Flair; bringt intensive Melancholie in Einklang mit mal erdig-groovendem, mal brachial treibendem Rockmetal. Andererseits wirken die
10 Songs dichter und hinsichtlich ihrer Atmosphäre ausgearbeiteter als vorangegangene Werke.

UNDERWOMAN beziehen ihre Themen aus der Andersartigkeit und der damit verbundenen Reibung mit der Gesellschaft und ihren Normen. Die intensiv treibenden Songs drehen sich um Wut und Frust des Einzelnen, gefangen im Gefühl der Andersartigkeit. Nie allein und doch einsamer Außenseiter.

Herzlich Willkommen auf Lab Monkey`s Island